Irena Yebuah Tiran

Die slovenische Sängerin Irena Yebuah Tiran studierte an der Universität Mozarteum in Salzburg. Sie ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe und nahm an verschiedenen Meisterklassen teil (Marjana Lipovsek, Margreet Honig, Grace Bumbry, …). Sie feierte ihr Operndebut als Cherubino in „Le Nozze di Figaro“ von W. A. Mozart im Jahr 2000 am Opernhaus in Ljubljana. Es folgten weitere Engagements u.a. im Theater an der Wien, im Palais Garnier, den Wiener Festwochen, bei den Bregenzer und den Salzburger Festspielen und viele mehr. Sie gibt bei den Salzburger Kammermusik Konzerten am 15. Juli 2018 zusammen mit Katja Konvalinka das Konzert “Ich wollt, meine Lieb ergösse sich All in ein einzig Wort”.

Irena Yebuah Tiran erhielt Gesangsunterricht bei Prof. Doroteja Cestnik-Spasic und bei Prof. Ingrid Janser-Mayr sowie bei Prof. Wolfgang Holzmair (Lied und Oratorium) an der Universität Mozarteum in Salzburg. Sie ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe und nahm an verschiedenen Meisterklassen teil (Marjana Lipovsek, Margreet Honig, Grace Bumbry, …).

Irena Yebuah Tiran feierte ihr Operndebut als Cherubino in „Le Nozze di Figaro“ von W. A. Mozart im Jahr 2000 am Opernhaus in Ljubljana. Es folgten weitere Engagements u.a. als Ernestina in „L’occasione fa il ladro“ von G. Rossini, Olga in Evgenij Onjegin von Tschaikowskij, Siebel in Hoffmans Erzählungen von Offenbach und Linetta in „Die Liebe zu den drei Orangen“ von S. Prokofjew. Sie sang in Brittens Death in Venice in Theater an der Wien, und wirkte bei Uraufführungen von Opern Melancholia von G. F. Haas in Palais Garnier und Geschichten aus dem Wienerwald von H. K. Gruber bei der Bregenzer Festspiele mit.

Sie ist Mitglied des Vokalensembles NOVA, welches sich mit zeitgenössischer Musik auf höchstem Niveau beschäftigt (u.a. L. Berios Sinfonia zusammen mit den Wiener Philharmonikern).

Als gefragte Solistin im In- und Ausland arbeitet sie immer wieder mit namhaften Dirigenten (Jonathan Nott, Johannes Kalitzke, Riccardo Chailly, Silvain Cambreling, Beat Furrer, Emilio Pomarico, Donald Runnicles, Evan Christ) und Orchestern (Bayerische Rundfunkorchester, Klangforum Wien, Ensemble Recherche, Slowenische Philharmonie, Slowenisches Rundfunkorchester, Juvavum Brass) zusammen. Ihre Auftritte führten sie zu nationalen und internationalen Festivals wie Wien Modern, Wiener Festwochen, Holland Festival, Acht Brücken Köln, Steirischer Herbst, Styriarte, Bregenzer Festspiele, Salzburger Festspiele, Carinthischer Sommer, Berlin modern, Ljubljana Festival, Festival Lent Maribor, Festival Radovljica und andere.

Besonders am Herzen liegt Irena Yebuah Tiran auch das Genre Musical. So erzielte sie unter anderem mit „Wonderful Town“ von L. Bernstein in Maribor einen grossen Erfolg.