Christine Jobson

Das besondere musikalische Talent von Christine Jobson kristallisierte sich bereits während ihres Studiums an der Miami Union Academy in North Miami, Florida, heraus. Sie hat Abschlüsse als Bachelor of Science in Music Education und einen Master of Music in Vocal Performance. Ms Jobson arbeitet derzeit an einem Doktortitel in Vocal Performance und Pädagogik und ist als Lehrassistentin an der Frost School of Music der University of Miami tätig. Sie hat ein besonderes Interesse an Vokalmusik, von afroamerikanischen Komponisten, Kürzlich erhielt Christine den Presser Foundation Graduate Music Award.

Als Konzertsängerin trat Frau Jobson in Spanien, Bermuda, Portugal, den Bahamas, Österreich, Russland und in den ganzen Vereinigten Staaten auf. Sie hat auch Rollen in den folgenden Opern gespielt: La Bohème, Signor Deluso und Porgy and Bess.

In ihrer Lehrtätigkeit war sie als Musiklehrerin und Chorleiterin an der Miami Union Academy und als außerordentliche Professorin an der Barry University und der Florida Memorial University tätig. Sie unterhält auch ein privates Musikstudio und veröffentlichte kürzlich ihre CD “By Faith”

Mit ihrer schönen, unberührten Stimme, die irgendwie in die Seele eindringt und das Herz zum Zuhören bringt, versucht Christine Jobson Liebe, Frieden und Freude mit der Welt durch ihre Musik zu teilen.

Das besondere musikalische Talent von Ms. Jobson, geboren in Miami, Florida, kristallisierte sich bereits als Studentin an der Miami Union Academy in North Miami, Florida, heraus. Weitere Ausbildungen führten sie zu einem Bachelor of Science in Music Education an der Oakwood University und einem Master of Music in Vocal Performance an der University of Kentucky. Sie studierte außerdem am American Institute of Musical Studies in Graz, Österreich.

Frau Jobson arbeitet derzeit an einem Doktortitel in Vocal Performance und Pädagogik und ist als Lehrassistentin an der Frost School of Music der University of Miami tätig. Sie hat ein besonderes Interesse an der Erhaltung und Verbreitung von Vokalmusik, geschrieben von afroamerikanischen Komponisten, einschließlich Negro Spirituals, Kirchenliedern, Kunstliedern, Gospels und Hymnen. Kürzlich erhielt Christine den Presser Foundation Graduate Music Award, der nur an eine(n) Studentin/Studenten der University of Miami verliehen wird, um die weitere Entwicklung als junge(r) Künstler(in) zu unterstützen.

Als Konzertsängerin trat Frau Jobson in Spanien, Bermuda, Portugal, den Bahamas, Österreich, Russland und in den ganzen Vereinigten Staaten auf. Zuhause wurde sie als Sopransolistin für den Delray Beach Chorale, durch die Aufführung von Händels Messias, die Art Basel, die Curtiss Mansion und die Amtseinführung von Bürgermeister Smith Joseph durch die City of North Miami bekannt. Ihre kürzliche Aufführung von Robert Owens “Heart on the Wall” mit dem South Florida Youth Orchestra wurde mit viel Beifall aufgenommen. Sie hat auch Rollen in den folgenden Opern gespielt: La Bohème, Signor Deluso und Porgy and Bess.

In ihrer Lehrtätigkeit war sie als Musiklehrerin und Chorleiterin an der Miami Union Academy und als außerordentliche Professorin an der Barry University und der Florida Memorial University tätig. Sie unterhält auch ein privates Musikstudio.

Frau Jobson veröffentlichte ihre CD “By Faith”, eine Sammlung von Hymnen und Negro Spirituals mit Dr. Wayne Bucknor, einem weltberühmten Pianisten. Die inspirierenden Arrangements erwecken einen Geist der Hoffnung und eines erneuerten Glaubens an die Liebe wach. Zuletzt gab Christine ihr russisches Debüt am Music Hall Theatre in St. Petersburg, wo sie Gershwins Porgy and Bess Suite sang.