Thérèse Lindquist

Die Künstlerin Thérèse Lindquist studierte Klavier und Kammermusik in Schweden und setzte ihr Liedstudium bei Dorothy Irving und Paul Schilhawsky fort. Die mehrfach ausgezeichnete Liedbegleiterin wirkte bei zahlreichen Meisterkursen und Wettbewerben mit. Sie konzertierte mit namhaften Künstlern wie Camilla Nylund, Christiane Karg, Wolfgang Holzmair, und Christian Altenburger bei internationalen Festivals

Thérèse Lindquist ist Professorin für Lied und Oratorium an der Universität Mozarteum Salzburg und ist als Leiterin von Meisterkursen in Europa, Japan, Korea und den USA gefragt. Ihre CD Aufnahmen sind preisgekrönt.

Thérèse Lindquist begleitet den Bariton John Thomasson am 05. August 2018 beim Liederabend “My Native Land”.

Thérèse Lindquist studierte Klavier und Kammermusik in ihrem Heimatland Schweden und setzte ihr Liedstudium bei Dorothy Irving und Paul Schilhawsky fort. Die mehrfach ausgezeichnete Liedbegleiterin (u.a. Erster Preis beim Jenny-Lind-Wettbewerb) wirkte bei zahlreichen Meisterkursen, u.a. mit Elisabeth Schwarzkopf, Sena Jurinac, Helena Lazarska, Robert Holl und Silvia McNair und in internationalen Wettbewerben wie dem Robert-Schumann-Wettbewerb oder dem internationalen Mozart- Wettbewerb Salzburg als offizielle Klavierbegleiterin mit. Sie konzertierte mit namhaften Künstlern wie Camilla Nylund, Christiane Karg, Wolfgang Holzmair, und Christian Altenburger bei internationalen Festivals wie dem Heidelberger Frühling, dem Carinthischen Sommer, Allegro Vivo, Musik vid Siljan und The Florida Festival of Fine Arts. In Zusammenarbeit mit dem Countertenor Paul Esswood befasste sie sich intensiv mit der Aufführungspraxis alter Musik.

Thérèse Lindquist ist Professorin für Lied und Oratorium an der Universität Mozarteum Salzburg und ist als Leiterin von Meisterkursen in Europa, Japan, Korea und den USA gefragt. Die National Association of Teachers of Singing hat sie mehrmals eingeladen, Vorträge und Meisterkurse an verschiedenen Universitäten der USA zu geben. Ihre preisgekrönte CD-Aufnahme mit Liedern von Josephine Lang mit Dana McKay, Sopran, (Deutsche Schallplatten) wurde in Dieter Kühns Clara- Schumann-Biografie als »kleines Meisterwerk« gepriesen. Lindquist begleitete Wolfgang Holzmair bereits auf einer CD-Aufnahme mit Liedern von Anton Webern, Webern pur (Institut für Neue Musik Salzburg), sowie einer Aufnahme mit Kowalski-Liedern (Bridge Records) und Wunderhorn-Liedern (Col legno), die allesamt hervorragende Kritiken genossen haben.