Sarah Moser

Sarah Moser erhielt seit ihrem siebten Lebensjahr erhielt sie Cellounterricht. Mehrmals Male gewann sie einen 1. Preis beim Bundeswettbewerb Prima La Musica in der Kategorie Violoncello solo, wie auch im Ensemble. Sie war Teilnehmerin von mehreren Meisterklassen. Seit Herbst 2015 studiert sie als Jungstudentin an der HMT München. Im April 2016 spielte sie, begleitet durch die Philharmonie Salzburg unter der Leitung von Lisi Fuchs die Élegie von Fauré im großen Festspielhaus, in der Aula und im Musiktheater Wien. Sie besucht die 8. Klasse des Musikgymnasiums Salzburg.

Sarah Moser bildet zusammen mit ihren Brüdern Florian und Lukas Moser das Moser-Trio. Die drei Nachwuchskünstler geben am 01. August 2018 zusammen das Konzert “Three Stars of Tomorrow”.

Sarah Moser wurde 2000 in Salzburg geboren. Seit ihrem siebten Lebensjahr erhielt sie Cellounterricht bei Barbara Lübke-Herzl. Mehrere Male gewann sie einen 1. Preis beim Bundeswettbewerb Prima La Musica in der Kategorie Violoncello solo, wie auch 1. Preise im Ensemble. Sie war Teilnehmerin von mehreren Meisterklassen, u.a bei Julius Berger, Claudio Bohorquez, Jens-Peter Maintz, Raphael Pidoux und Frans Helmerson u.a bei der internationalen Sommerakademie in Salzburg, bei dem Cellofestival in Spiekeroog sowie bei der Celloakademie Rutesheim. 2013 spielte sie, begleitet von der Philharmonie Salzburg unter Elisabeth Fuchs, im großen Saal des Mozarteums das Cellokonzert von Edward Elgar. Seit Herbst 2015 studiert sie als Jungstudentin in der Klasse von Wen-Sinn Yang an der HMT München. Im April 2016 spielte sie, erneut begleitet durch die Philharmonie Salzburg unter der Leitung von Lisi Fuchs, die Élegie von Fauré, die sie mehrmals im großen Festspielhaus sowie in der Aula und dem Musiktheater Wien aufführte. Das Haydn C-Dur Konzert hat sie Ende Mai im Rahmen der Hofheimer Tage aufgeführt. Sie besucht die 8. Klasse des Musikgymnasiums Salzburg.