John Thomasson

Der amerikanische Bariton John Thomasson begann sein Studium an der University of Iowa und und führte es an der Universität Mozarteum Salzburg fort und war Preisträger zahlreicher Wettbewerbe. Seine Karriere führte ihn nach seinem Debut am Grossen Festspielhaus in Salzburg durch ganz Europa und die USA. 1995 wurde er Gesangsprofessor an The School of the Arts am Shorter College (Rome, Georgia) und 2002-2014 war er Gesangsprofessor und Leiter der Opera Theatre am renommierten Florida Southern College. Seit 2014 ist er Gesangsprofessor für Musikpädagogik an der Universität Mozarteum Salzburg. John Thomasson gewann zahlreiche Preise und viele seiner Studenten können bereits auf eine beachtliche internationale Karriere zurückblicken.

Am 05. August 2018 gibt John Thomasson den Liederabend „My Native Land“ mit amerikanischen Art Songs.

John Thomasson wurde in Bundesstaat Iowa (USA) geboren und erhielt seine erste musikalische Ausbildung an der University of Iowa (Bachelors, Masters im Konzertfach und Didaktik, Doctor of Musical Arts im Gesang Konzertfach); und das Des Moines Metropolitan Opernstudio.  Er studierte an der Universität Mozarteum (Lieddiplom, Operndiplom) und Meisterkurse führte ihn zu Elisabeth Schwarzkopf, Joseph Metternich, Nikolaus Harnoncourt und Anna Reynolds u.a. Er war 1. Preisträger (Lied) beim Ada Sari Internationale Gesangswettbewerb, Polen, und 1. Preisträger beim Federation of Music Gesangswettbewerb (Iowa, USA)

Schon als Student am Mozarteum erfolgte sein Operndebüt in Salzburg (Carceriere „Tosca“ im Grossen Festspielhaus, Hans Graf, Dirigent) und in Deutschland (Musiklehrer „Ariadne auf Naxos“) die als „Souverän“ von Opernwelt bezeichnet würde.  Seither führten ihn Konzerte und Liederabende durch Europa und der USA (Brahms Requiem, L’Orchestre de l’Académie de l’île Saint Louis, La Madeleine, Paris, Orquesta Académica de Madrid, El Escorial; Stravinsky Mass, Bass Solist, Mozarteum-Orchester, Salzburger Festspiele; Bach Magnificat, Coro de la Catedral Primada de América y su Orquesta, Santo Domingo, Dominican Republic, Carlos Piantini, Dirigent; Liederabend, Salzburg International Association;  Bach h-Moll Messe, Florida Bach Festival; Matthäuspassion, Tampa Oratorio Orchestra; Dover Beach, Florida String Quartet, u.a.)

1995 debütierte er in den USA als Aleko in der Bühnenerstaufführung der gleichnamigen Opervon Rachmaninoff (Iowa Center for the Arts, James Dixon, Dirigent).  Es folgten Escamillo „Carmen“ (Cartersville Grand Opera); Schaunard „La Bohème“ (Imperial Symphony Orchester and Opera, Florida); Belcore „L’Elisir d’Amore“ (Imperial Symphony Orchestra and Opera, Florida), Der Lautsprecher in Viktor Ullmanns „Der Kaiser von Atlantis“ (Florida International Music Festival, Miami) und Emperor in die Uraufführung von Milton Grangers „The Bronze Mirror“ (Georgia State Opera, Atlanta) u.a.

1995 wurde er Gesangsprofessor an The School of the Arts am Shorter College (Rome, Georgia) und 2002-2014 war er Gesangsprofessor und Leiter der Opera Theatre am renommierten Florida Southern College die lange unter die Leitung von Beverly Wolff stand. Seit 2014 ist er Gesangsprofessor für Musikpädagogik an der Universität Mozarteum Salzburg.  In 1999 würde er mit den NATS Internship ausgezeichnet.  Im Jahr 2001 wurde ihm der Goldofsky Fellowship for Opera (Atlanta) verliehen.  Dr. Thomasson ist Mitglied des NATS (National Association of Teachers of Singing) und hat als Präsident des Georgia NATS und Präsident des TBNATS (Florida) gedient.

Seine Studenten haben mehrfach Preise bei Gesangswettbewerben gewonnen (Orpheus International Vocal Competition, National Association of Teachers of Singing Competitions, Southeast Theatre Conference Auditions, National Federation of Music u.a.) und singen in bedeutenden Opernhäusern und auf Musical Theaterbühnen wie Santa Fe; Opera Theatre of St. Louis; Wolf Trap; Connecticut Grand Opera; Opera Colorado; Boston Lyric Opera; Sarasota Opera; Orlando Opera, Lyric Opera of Chicago; 47th Street Theatre (Off-Broadway), Peter Norton Space (NYC); Minetta Lane Theatre (NYC); Theatre Row; Merry-Go-Round Theater (NY); Actor’s Theatre of Phoenix; Emelin Theatre (NY); Gateway Playhouse (NY); u.a.